Startseite

» Ich träume von einer Welt, in der Menschen mit besonders engen Grenzen Hilfs­mittel und Hilfsmenschen haben, damit sie am Leben teilhaben können. Wer nicht mitmachen kann, ist dennoch dabei. «

(Rainer Schmidt, Theologe, Sportler, Autor und Referent)


Diesen Traum teilt auch die Stiftung Sportler für Sportler. Wir möchten ein Beispiel dafür sein, wie sich Menschen für andere Mitmenschen engagieren, die sich in einer benachteiligten Lebenssituation befinden. Wir möchten dazu beitragen, dass Behinderte und Nichtbehinderte Menschen aufeinander zugehen, in gemeinsamen Aktionen voneinander lernen und sich gegenseitig stärken. Wir möchten Maß­nahmen durchführen und unterstützen, die direkt Menschen mit Handicap zugute kommen.

Deshalb hat es sich die Stiftung Sportler für Sportler zur Aufgabe gemacht, unter dem Dach der Förderstiftung Heilpädagogische Hilfe Osnabrück, den gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern.

Warum eigentlich Sport? Sport verbindet, motiviert und fordert heraus. Im Sport lernen wir, mit Leistungsdruck, Erfolgszwang, Wettkampf, Sieg und Niederlage umzugehen. Hier erfahren wir unsere eigenen Grenzen, unsere Stärken und Schwä­chen. Im Sport geht es aber auch um Spiel, Spaß und Teamgeist, um Vertrauen und Anerkennung. Also, ein idealer Anknüpfungspunkt für die Stiftung Sportler für Sportler.

Initiator der Stiftung ist Jürgen Ruhrmann, der sich bereits seit 1998 auf eine sehr eigene und originelle Weise für Menschen mit Handicap einsetzt. So sammelt er beispielsweise bei nationalen und internationalen Sportveranstaltungen nicht nur Autogramme und Souvenirs, sondern auch sehr wertvolle Erinnerungsstücke bekannter Sportler. Diese meist handsignierten Raritäten werden online oder bei unterschiedlichen Veranstaltungen meistbietend versteigert. Der Erlös kommt direkt Menschen mit Behinderung zugute, z. B. durch Bereitstellung behindertengerechter Sportgeräte oder durch Unterstützung von Veranstaltungen im Bereich des Behindertensports.

Über die anfänglichen Aktivitäten als Autogrammjäger hat sich Jürgen Ruhrmann im Laufe der Zeit nicht nur zum Team- und Pressefotograf entwickelt, durch sein unermüdliches Engagement, die vielen Benefizaktionen und die stetige Präsenz bei wichtigen Sportveranstaltungen haben sich auch wertvolle Kontakte im Sport- und Charity-Bereich aufgebaut. Schon lange war es sein Wunsch, seinen Aktivitäten eine solide und dauerhafte Grundlage zu geben. Mit der offiziellen Gründung seiner eigenen Stiftung im April 2009 ist Jürgen Ruhrmann diesem Ziel ein Stück näher gerückt.

Stiftung

Stiftungszweck

Die Stiftung hat den Zweck, in Zusammenwirkung mit dem Kreissportbund Osnabrück-Land e. V., den Behindertensport zu fördern.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • die Förderung von Maßnahmen und Veranstaltungen im Bereich des Behindertensports.
  • die Unterstützung von Informations- und Benefizveranstaltungen.
  • die Durchführung eigener Veranstaltungen in diesem Bereich.
  • die Bereitstellung behindertengerechter Sportgeräte.

Gemeinnützigkeit

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Etwaige Überschüsse dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Stiftungssatzung
Die vollständige Satzung der Stiftung Sportler für Sportler finden Sie hier:

Kontakt

Stiftung Sportler für Sportler
Möserstraße 34
49074 Osnabrück

E-Mail: juergen.ruhrmann@stiftung-sfs.de
Internet: www.stiftung-sfs.de

Antrag auf Förderung
Sie haben eine Projektidee und möchten einen Antrag auf Förderung bei der Stiftung Sportler für Sportler stellen?
Unser Antragsformular finden Sie hier: